Führung im ehemaligen Krematorium in der Gedenkstätte Buchenwald

26.10.2019 19:00 – 26.10.2019 21:00

Die Führung durch die verschiedenen Teile des Krematoriums Buchenwald zeigt seine Entwicklung als Ort der massenhaften Beseitigung von Opfern des Lagers, als Ort der Tilgung von Spuren der Verbrechen und des Massenmordes.

Graues verputztes Gebäude mit Spitzdach und großem Kaminschlot aus Backstein, vor dem Gebäude rechts eine größere Gruppe, links ein Handwagen
Bild: © Stadtverwaltung Erfurt, Peter Hansen
26.10.2019 21:00

Führung im ehemaligen Krematorium in der Gedenkstätte Buchenwald

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne
Veranstaltungsort Gedenkstätte Buchenwald, Buchenwald, 99427 Weimar

Führung mit Dr. Harry Stein, Kustos für die Geschichte des KZ Buchenwald, und PD Dr. Annegret Schüle, amtierende Direktorin der Erfurter Geschichtsmuseen und Kuratorin am Erinnerungsort Topf & Söhne

Die Führung durch die verschiedenen Teile des Krematoriums Buchenwald zeigt seine Entwicklung als Ort der massenhaften Beseitigung von Opfern des Lagers, als Ort der Tilgung von Spuren der Verbrechen und des Massenmordes. Wichtigste Sachbeweise sind noch heute die von der Firma Topf & Söhne gebauten Öfen. An ihnen lässt sich beispielhaft zeigen, wie ambitioniertes deutsches Ingenieursdenken und eine rassistische Weltanschauung in der Praxis des Nationalsozialismus zusammengingen.

Der Beginn des Krieges wie auch die Errichtung des ersten Krematoriums in einem Konzentrationslager bildeten die Zäsur dafür.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora statt.