Erinnerungsort Topf & Söhne

Vorstellung und Neuigkeiten

Farbfotografie mit historischem Gebäude im Bildzentrum
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Kastner Pichler Architekten

Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz

In den Krematorien für den Völkermord an den europäischen Juden und Sinti und Roma errichteten Ingenieure von J. A. Topf & Söhne die Verbrennungsöfen und die Lüftungstechnik für die Gaskammern. An keinem anderen zivilen Ort waren die mit der Praxis der industriellen Vernichtung von Menschenleben verbundenen Fragen mehr präsent als in diesem Erfurter Unternehmen: als Auftrag, als Arbeit, als technologische Herausforderung.

Am 27. Januar 1945 wurde Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit. Am 27. Januar 2011 wurde der Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz auf dem ehemaligen Firmengelände eröffnet. Damit bekennt sich die Landeshauptstadt Erfurt zu ihrer Verantwortung gegenüber der Geschichte und sichert einen historischen Lernort und dessen unersetzbares Potential zur Reflexion ethischer Fragen des Arbeitens und Wirtschaftens für die Zukunft.

Besucher-Informationen

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise

Eintritt: frei

Sonderausstellungen

Eine Frau betrachtet eine Ausstellungstafel. Im Hintergrund sind weitere Ausstellungstafeln zu erkennen.
©  Gedenkhalle Oberhausen

Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.

09.11.2019 10:00 – 12.01.2020 18:00

Die Ausstellung rekonstruiert die ablehnende Haltung des Weltstars Marlene Dietrich zum Nazi-Regime und ihr Verhältnis zu Deutschland über einen Zeitraum von mehr als 60 Jahren anhand zahlreicher Dokumente, Fotos, Presseartikel und Filmmaterialien.

Ansehen

Meldungen

Die neuesten 5 Meldungen aus dem Stadtmuseum

Alle Meldungen

Veranstaltungen

Veranstaltungen des Erinnerungsortes Topf & Söhne im Zeitraum der nächsten 60 Tage

Alle Meldungen