Erinnerungsort Topf & Söhne

Vorstellung und Neuigkeiten

Farbfotografie mit historischem Gebäude im Bildzentrum
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Kastner Pichler Architekten

Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz

In den Krematorien für den Völkermord an den europäischen Juden und Sinti und Roma errichteten Ingenieure von J. A. Topf & Söhne die Verbrennungsöfen und die Lüftungstechnik für die Gaskammern. An keinem anderen zivilen Ort waren die mit der Praxis der industriellen Vernichtung von Menschenleben verbundenen Fragen mehr präsent als in diesem Erfurter Unternehmen: als Auftrag, als Arbeit, als technologische Herausforderung.

Am 27. Januar 1945 wurde Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit. Am 27. Januar 2011 wurde der Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz auf dem ehemaligen Firmengelände eröffnet. Damit bekennt sich die Landeshauptstadt Erfurt zu ihrer Verantwortung gegenüber der Geschichte und sichert einen historischen Lernort und dessen unersetzbares Potential zur Reflexion ethischer Fragen des Arbeitens und Wirtschaftens für die Zukunft.

Besucher-Informationen

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise

Eintritt: frei

Sonderausstellungen

Meldungen

Die neuesten 5 Meldungen aus dem Stadtmuseum

Alle Meldungen

Ein Mann trainiert am Barren.
©  Jüdisches Museum Prag
Fredy Hirsch und die Kinder des Holocaust

27.02.2020 14:24

Der Historiker und Drehbuchautor Dirk Kämper stellt am 4. März um 19 Uhr im Erinnerungsort Topf & Söhne seine 2015 erschienene Biografie über Fredy Hirsch vor.

Schwarzweißfoto von Paul Schäfer
©  Stadtverwaltung Erfurt / Stadtarchiv
Paul Schäfer: Erfurter Kommunist, ermordet im Stalinismus

30.01.2020 09:05

Vor einem Jahr zeigte der Erinnerungsort Topf & Söhne die Sonderausstellung „Die zwei Tode des Paul Schäfer. Legende und Lebensgeschichte eines Erfurter …

Veranstaltungen

Veranstaltungen des Erinnerungsortes Topf & Söhne im Zeitraum der nächsten 60 Tage

Alle Meldungen