Erinnerungsort Topf & Söhne

Vorstellung und Neuigkeiten

Farbfotografie mit historischem Gebäude im Bildzentrum
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Kastner Pichler Architekten

Der Erinnerungsort Topf & Söhne ist unter Einhaltung folgender Schutzmaßnahmen zu besuchen:
Ausgewählte Museen der Stadt Erfurt und das Stadtarchiv öffnen ab 6. Mai unter Einhaltung der Vorgaben des Robert-Koch-Instituts

Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz

In den Krematorien für den Völkermord an den europäischen Juden und Sinti und Roma errichteten Ingenieure von J. A. Topf & Söhne die Verbrennungsöfen und die Lüftungstechnik für die Gaskammern. An keinem anderen zivilen Ort waren die mit der Praxis der industriellen Vernichtung von Menschenleben verbundenen Fragen mehr präsent als in diesem Erfurter Unternehmen: als Auftrag, als Arbeit, als technologische Herausforderung.

Am 27. Januar 1945 wurde Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit. Am 27. Januar 2011 wurde der Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz auf dem ehemaligen Firmengelände eröffnet. Damit bekennt sich die Landeshauptstadt Erfurt zu ihrer Verantwortung gegenüber der Geschichte und sichert einen historischen Lernort und dessen unersetzbares Potential zur Reflexion ethischer Fragen des Arbeitens und Wirtschaftens für die Zukunft.

Besucher-Informationen

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise

Eintritt: frei

Sonderausstellungen

©  Stadtverwaltung Erfurt

Wohin bringt ihr uns? "Euthanasie"-Verbrechen im Nationalsozialismus

Ausstellung: 31.10.2020 10:00 – 30.05.2021 18:00

In Heil- und Pflegeanstalten wurden 1940/1941 in der "Aktion T4" Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen systematisch ermordet. Die Ausstellung berichtet über diese erste planmäßige Vernichtung von Menschenleben im Nationalsozialismus – aber auch über die Vor- und Nachgeschichte der Verbrechen.

Ansehen

©  Judith Rosenzweig, geb. Schwarzbart, Jüdisches Museum Prag

Die Mädchen von Zimmer 28. L 410, Theresienstadt

Ausstellung: 25.01.2020 10:00 – 10.01.2021 18:00

Die Geschichte der Mädchen von Zimmer 28 im Lager Theresienstadt zeigt, welche Kraft Kunst und Kultur im Ringen um Selbstbehauptung in einer unmenschlichen Zeit zu entfalten vermögen.

Ansehen

Meldungen

Die neuesten 5 Meldungen aus dem Stadtmuseum

Alle Meldungen

©  „ungestalt. Kollektiv für Kommunikationsdesign“ in Leipzig
„Wohin bringt ihr uns?“

Pressemitteilung: 07.04.2020 10:27

Auch wenn der Erfurter Erinnerungsort Topf & Söhne derzeit seine Türen für Besucherinnen und Besucher geschlossen halten muss, …

Veranstaltungen

Veranstaltungen des Erinnerungsortes Topf & Söhne im Zeitraum der nächsten 60 Tage

Alle Meldungen

©  Nirit Ben-Joseph
You look so German!

Veranstaltung: 04.11.2020 19:00 – 21:00

Die israelische Touristenführerin Nirit Ben-Joseph aus Berlin begibt sich auf eine Reise in die Geschichte ihrer Familie und setzt sich mit der Frage auseinander, …

©  Stadtverwaltung Erfurt/ B. Hajdukovic
Halle – das Jahr danach

Veranstaltung: 10.11.2020 19:00 – 21:00

Die Anwältin Kristin Pietrzyk spricht über die juristische Aufarbeitung des Anschlags auf die Synagoge in Halle (Saale) am 9. Oktober 2019.

©  Stadtverwaltung Erfurt
7. Königsgambit-Gedenkturnier

Veranstaltung: 14.11.2020 09:30 – 16:00

Schachspielerinnen und Schachspieler treffen sich im Rahmen der Gedenktage an die Novemberpogrome 1938 im Erinnerungsort, um mit Spielfreude an den großen jüdischen …