Veranstaltungen

Übersicht und Archiv

Alle | Heute | Morgen | Diese Woche | Die nächsten 7 Tage | Freier Zeitraum
Zeitraum:
-

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus am Stein der Erinnerung #LichterGegenDunkelheit

27.01.2023 15:00 – 27.01.2023 16:00

Am 27. Januar 1945 etwa um 15 Uhr erreichten sowjetische Truppen das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Der Erinnerungsort lädt Sie ein, zu dieser Uhrzeit der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken und sich am Stein der Erinnerung vor dem ehemaligen Verwaltungsgebäude von J. A. Topf & Söhne am Sorbenweg 7 zu versammeln.

Live-Klangperformance mit Textfragmenten

27.01.2023 19:30 – 27.01.2023 21:00

Die Sprache bringt es an den Tag. Eine Live-Klangperformance mit Textfragmenten in der Kleinen Synagoge zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar.

Öffentliche Führungen durch die Alte Synagoge und die Mikwe

28.01.2023 10:15 – 28.01.2023 12:30

Immer samstags findet eine öffentliche Führung in der Alten Synagoge und im Anschluss (ca. 11:45 Uhr) in der Mikwe statt. Beginn und Treffpunkt: um 10:15 Uhr, Alte Synagoge

Die Namen schreiben – der Menschen gedenken #LichterGegenDunkelheit

28.01.2023 16:30 – 28.01.2023 18:30

Filmpremiere zur temporären künstlerischen Intervention im öffentlichen Raum "Schreiben gegen das Vergessen", Vorstellung des digitalen Thüringer Gedenkbuches für die ermordeten Jüdinnen und Juden und Gedenkkonzert mit dem Ensemble Majore

Offene Werkstatt im Stadtmuseum

29.01.2023 11:00 – 29.01.2023 15:00

Das Stadtmuseum Erfurt lädt Familien dazu ein, in die museumspädagogischen Angebote zu schnuppern und sich kreativ mit der Geschichte Erfurts auseinanderzusetzen.

NS-„Euthanasie" vor Gericht. Der Prozess vor dem Landgericht Dresden 1947

09.02.2023 19:00 – 09.02.2023 21:00

Hagen Markwardt, M. A., Wissenschaftlicher Referent an der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein, spricht über die strafrechtliche Ahndung und gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den „Euthanasie“-Verbrechen am Beispiel des Prozesses vor dem Landgericht Dresden 1947.

Historisch-politische Bildungsarbeit am Erinnerungsort Topf & Söhne. Beginn eines Ausbildungskurses für freie Mitarbeiter/-innen

18.02.2023 10:00 – 18.02.2023 15:30

Für die Durchführung von Führungen bildet der Erinnerungsort Topf & Söhne freie Mitarbeiter/-innen aus. Der Ausbildungskurs vermittelt sowohl inhaltliche als auch methodische Aspekte einer Führung. Thematische Vorträge, Lehrführungen und die Auseinandersetzung mit methodischen und didaktischen Aspekten der historisch-politischen Bildungsarbeit am Erinnerungsort Topf & Söhne bereiten die Teilnehmenden darauf vor, bis zum Abschluss des Kurses eine eigene Führungskonzeption zu erstellen.

Die Auseinandersetzung mit den Verbrechen des NSU und der Gedenkort für die Opfer am Thüringer Landtag

01.03.2023 19:00 – 01.03.2023 21:00

Podiumsdiskussion mit Tina Beer, Staatssekretärin für Kultur, Thüringer Staatskanzlei Dorothea Marx, Mitglied des Landtages und Vorsitzende der Thüringer NSU Untersuchungsausschüsse, Prof. Barbara John, Ombudsfrau für die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe NSU, Leonie Baumann, Vorsitzende des Preisgerichts im Wettbewerb zur Gestaltung eines Gedenkortes für die Opfer des NSU am Thüringer Landtag, Ein/-e Vertreter/-in von re:member the future – Projekt für die Realisierung eines Gedenkortes an die Betroffenen des NSU-Komplexes in Chemnitz Moderation: PD Dr. Annegret Schüle, Oberkuratorin Erinnerungsort Topf & Söhne. Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung "Techniker der 'Endlösung'"

Geschichte inklusiv: Führung in Leichter Sprache durch die Dauerausstellung „Techniker der 'Endlösung'"

14.03.2023 10:00 – 14.03.2023 12:00

Das barrierefreie Angebot will insbesondere Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung und Menschen mit Sprachbarrieren über die Geschichte des Nationalsozialismus und der Beteiligung der Erfurter Firma J. A. Topf & Söhne an den Massenverbrechen aufklären und damit Teilhabe an historisch-politischer Bildung ermöglichen.

Geschichte inklusiv: Öffentliche Tandemführung in Leichter Sprache in der Sonderausstellung „Täter, Opfer, Zeugen. Die 'Euthanasie'-Verbrechen und der Prozess in Dresden 1947"

22.03.2023 11:00 – 22.03.2023 12:00

Die Führung wird im Tandem gestaltet, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung führen gemeinsam durch die Ausstellung. Das Angebot möchte Menschen mit Beeinträchtigung und Menschen mit Sprachbarrieren bestärken, sich mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen.


1 - 20 von 28