Begegnung mit Überlebenden von Buchenwald und Auschwitz

28.01.2020 17:00 – 28.01.2020 19:00

Anlässlich des Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus lädt der Erinnerungsort auch in diesem Jahr wieder zu Gedenkveranstaltungen ein und ermöglicht die Begegnung mit Überlebenden der nationalsozialistischen Vernichtung.

Publikum hört mehreren älteren Personen zu
Naftali Fürst, Heinrich Rotmensch, Agnès Triebel, Raymond Renaud mit Übersetzerin, und Günther Pappenheim (v.l.n.r.) im Erinnerungsort Topf & Söhne, 27. Januar 2018 Foto: © Stadtverwaltung Erfurt/Boris Hajduković
28.01.2020 19:00

Begegnung mit Überlebenden von Buchenwald und Auschwitz

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

Internationaler Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Die Erfahrungen der Podiumsgäste bezeugen verschiedene Dimensionen der nationalsozialistischen Verfolgung und Vernichtung und des Widerstands. Sie berichten von den Lagern und dem Schicksal ihrer Familien und formulieren ihr Vermächtnis an die nachfolgenden Generationen.

Das Zeugnis der Überlebenden birgt eine große Chance. Ihre Botschaft, die Grundsolidarität des Menschen mit dem Menschen, ist die Substanz für eine weltoffene, menschliche Zukunft.

In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landtag, der Thüringer Staatskanzlei und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Anmeldung für die Zeitzeugenbegegnung an Tom Buggle telefonisch oder über: