„Hört die Zeugen“. Online-Zeitzeugenbegegnung mit der Auschwitz-Überlebenden Éva Fahidi-Pusztai, Budapest

18.09.2020 10:00 – 18.09.2020 11:30

Das Zeugnis der Überlebenden birgt eine große Chance. In Begegnung mit ihnen wird deutlich: Die Grundsolidarität des Menschen mit dem Menschen ist die Substanz für eine weltoffene, menschliche Zukunft.

Eine Frau steht vor einer Vitrine und liest ein Dokument.
Éva Fahidi-Pusztai beim Besuch der Dauerausstellung "Techniker der Endlösung". Im Hintergrund: PD Dr. Annegret Schüle und Andor Andrási Foto: © Stadtverwaltung Erfurt/Dirk Urban
18.09.2020 11:30

„Hört die Zeugen“. Online-Zeitzeugenbegegnung mit der Auschwitz-Überlebenden Éva Fahidi-Pusztai, Budapest

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Erinnerungsort Topf & Söhne
Veranstaltungsort Erinnerungsort Topf & Söhne, Sorbenweg 7, 99099 Erfurt

Online-Zeitzeugenbegegnung mit der Auschwitz-Überlebenden Éva Fahidi-Pusztai

Éva Fahidi-Pusztai, 94 Jahre alt, ist eine der letzten Überlebenden der nationalsozialistischen Vernichtung. 49 Verwandte von ihr wurden in Auschwitz-Birkenau ermordet, sie selbst wurde dort zur Zwangsarbeit selektiert und dafür in ein Außenlager von Buchenwald weiter geschickt. Erst 59 Jahre nach ihrer Deportation konnte sie ihr Schweigen brechen. Seit ihrem ersten Besuch kurz nach der Eröffnung des Erinnerungsortes 2011 ist sie Erfurt sehr verbunden. Ihre generationenverbindende Sprache der Erinnerung ist voll inspirierender Kraft, ihre Botschaft der Menschlichkeit berührt sehr. Zur Zeitzeugenbegegnung wird Éva Fahidi-Pusztai per Livestream über das mobile Achava-Fernsehstudio aus Budapest in den Erinnerungsort zugeschaltet. Begleitet wird die Begegnung mit Ausschnitten aus dem Dokumentarfilm „Die Euphorie des Seins“.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Achava-Festspiele Thüringen

Für die Zeitzeugenbegegnung ist eine Anmeldung per E-Mail oder Telefon zwingend erforderlich.