Ein mörderischer Leibarzt, ein Klosterverwalter und ein Henker in Byzanz. Zu den Berufen von Juden in den christlichen Quellen des Frühmittelalters

07.03.2023 19:30 – 07.03.2023 21:00

Vortrag von Danny Grabe, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Reliefbild an einer Kathedraltür
Foto: © gemeinfrei, wikimedia commons
07.03.2023 21:00

Vortrag: "Ein mörderischer Leibarzt, ein Klosterverwalter und ein Henker in Byzanz. Zu den Berufen von Juden in den christlichen Quellen des Frühmittelalters"

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerk „Jüdisches Leben Erfurt“
Veranstaltungsort Alte Synagoge Erfurt, Waagegasse 8, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Linie 3, 4, 6 – Haltestelle Fischmarkt/Rathaus

Es ist kein Parkplatz vorhanden.

Barrierefrei

Zum Vortrag

Reliefbild an einer Kathedraltür
Foto: Kathedraltür von Gniezno Foto: © gemeinfrei, wikimedia commons

Seit nun mehr einiger Zeit - inzwischen sind es zwei Jahrzehnte - besteht in der Erforschung der Geschichte der Juden im Frühmittelalter eine ganz erhebliche Kontroverse. Hintergrund ist das weitestgehende Fehlen jüdischer Zeugnisse, während christliche Texte sehr wohl über Juden sprechen. Dies führt zuweilen dazu, dass einige Forschungsvertreter die Existenz eines jüdischen Frühmittelalters in Frage stellen. Der Vorwurf lautet, die christlichen Quellen würden die Juden lediglich als rhetorische Zielscheibe verwenden.

Der Vortrag bietet einen Ausschnitt aus einem Dissertationsprojekt, welches nach den Berufen von Juden und ihren Funktionen in den christlichen Quellen des Frühmittelalters fragt. Hat also etwa ein jüdischer Leibarzt Karl den Kahlen vergiftet? Wurde der Byzantinische Kaiser Romanos IV. Diogenes von einem jüdischen Henker geblendet? Solche und weitere Fragen werden an diesem Synagogenabend beantwortet.

 

 

Porträt von Danny Grabe
Foto: Danny Grabe Foto: © Danny Grabe

Zur Person:

Danny Grabe studierte Geschichte und Englisch auf Lehramt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Nachdem er einige Jahre an Schulen in Suhl und Weimar unterrichte, arbeitet er seit 2019 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. In seinem Dissertationsprojekt untersucht er die Berufe von Juden in den christlichen Quellen des Frühmittelalters