Veranstaltungen

Übersicht und Archiv

Von der Bedeutung der Mittäterschaft. „Freiwillige“ Mitwirkung bei nationalsozialistischen Verbrechen

06.12.2022 18:00 – 06.12.2022 20:00

Seit den 2010er Jahren geht die deutsche Justiz auch gegen jene Personen vor, die zur Ermöglichung und Verwirklichung der nationalsozialistischen Verbrechen beigetragen haben. Nicht nur sogenannte Haupttäter wie KZ-Kommandanten, sondern auch Aufseher und selbst Sekretärinnen, die zur Ausübung ihres Berufes keinen unmittelbaren Kontakt mit Inhaftierten hatten, müssen sich nun ihrer historischen Verantwortung stellen. Am Beispiel dieser Personengruppe der Mittäter/-innen diskutieren Historiker/-innen im Rahmen der Veranstaltung über den Aspekt der Freiwilligkeit im Kontext nationalsozialistischer Verbrechen.

7. Königsgambit-Gedenkturnier

19.11.2022 09:30 – 19.11.2022 16:00

Schon zum siebten Mal treffen sich Schachspieler und Schachspielerinnen während der Gedenktage an die Novemberpogrome 1938 im Erinnerungsort Topf & Söhne, um einen jüdischen Schachgroßmeister zu ehren und mit Spielfreude an den großen jüdischen Beitrag zur internationalen Schachkultur zu erinnern.

84 Jahre nach der Zerstörung im Novemberpogrom: Die Große Synagoge Erfurt in Virtual Reality mit einer VR-Brille erkunden

09.11.2022 16:00 – 09.11.2022 19:00

"Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es etwas 2.800 Synagogen und Betstuben in Deutschland. Davon wurden […] weit über die Hälfte zerstört, der größte Teil während der Nacht vom 9. November 1938, ein weiterer Teil durch Kriegseinwirkungen. […] Die Erinnerung an eine einst blühende Baugattung in Deutschland ist seither nahezu ausgelöscht".


1 - 10 von 292